MODELN IN KAPSTADT

 

Wie läuft es als Model in Kapstadt ab und was muss ich beachten?

 

Vorweg ist einmal zu sagen, dass man meiner Meinung nach mit der richtigen Einstellung nach Kapstadt gehen sollte.

Wenn man entpsannt und relaxed ist und nicht zu hohe Erwartungen hat, wird man definitiv eine tolle Zeit dort haben und gute Erfahrungen sammeln können.

 

Es ist sehr Saison- und Typabhängig, ob man gut arbeiten wird oder nicht.

Die einen arbeiten momentan vielleicht besser und die anderen eben weniger gut. 

Auch die Gagen sind sehr gering im Verlgeich zu Deutschland.

Ein Problem ist hier oft, dass Kunden für die man beispielsweise in Deutschland schon gearbeitet hat, in Kapstadt weniger Gage bezahlen.

Man sollte also darauf achten, sich nicht unter „Wert“ zu verkaufen.

Der Markt ist sehr komerziell und schauspielerische Fähigkeiten sind auf jeden Fall von Vorteil.  Aber dazu später mehr.....

 

Kapstadt ist nicht vergleichbar mit Mailand, London oder Paris, wo man am Tag schon mal bis zu 15 Castings haben kann.

Alles läuft hier sehr viel entspannter, eben echt nach der südafrikanischen Einstellung ab.

Da es also nicht ganz so viele Castings gibt, sind diese auch dementsprechend überfüllt. Mach dich auf lange Wartezeiten und extrem viel Konkurrenz gefasst.

 

Hochsaison ist in der Zeit von Oktober bis März.

Es empfiehlt sich mindestens 2-3 Monate vor Ort zu bleiben.

Da der Markt in Kapstadt äußerst beliebt und überlaufen ist, wird dir die Agentur den Flug sehr unwahrscheinlich im voraus bezahlen. Beim Appartment hast du da evtl. noch bessere Chancen. Aber das kommt immer ganz auf die Agentur an und wie stark diese an dich glaubt.

 

Brauche ich ein Arbeitsvisum?

 

Im Vorfeld solltest du dich auch rechtzeitig um dein Arbeitsvisum kümmern, um legal im Land arbeiten zu dürfen.

Ca. 2-3 Wochen musst du einplanen, bis du alle Unterlagen zusammen hast und zur Botschaft gehen kannst.

 

Je nach Qualifikationen gibt es verschiedene Formen der Arbeitserlaubnis.

Die meisten starten auf einer sogenannten "corporate work permit".

Der Vorteil dabei ist vor allem, dass diese permit relativ einfach ausgestellt werden kann.

 

Wie lebt es sich als Model in Kapstadt?

 

Das Leben als Model in Kapstadt hat viel zu bieten.

Wunderschöne Strände, vielseitige Ausflugsziele, diverse Sportmöglichkeiten und ein ausgiebiges Nachtleben.

 

Hot Spots:

Food Markets wie z.B. die „Old Bisquit Mill“ oder „Hout Bay“ gehörten zu meinen Favoriten.

Am Vormittag trifft man sich dort mit Freunden und schlemmt sich durch neue kulinarische Leckereien.

In den vielseitigen Restaurants bekommt man excellentes Essen!

Das „Sefruga“ an der Waterfront gehört mit zu meinen Favoriten. Das Sushi ist der helle wahnsinn.

Im „The Bungalow Clifton“ bekommt ihr einen der schönsten Sundowner zum Dinner serviert. Für mich ist dieser Platz auch ein echtes Highlight.

 

Das Resturant „The Roundhouse“ bietet einen atemberaubenden Blick über das Meer. Mit dem süßen „Cafe Paradiso“ ein besonders schöner Platz zum brunchen.

 

 

Sehr beliebt sind auch Weinverkostungen. Stellenbosch oder Franschhoek sind hier beliebte Ausflugsziele mit einem vielseitigen Angebot.

Ihr könnt eine geführte Tour buchen und zum Essen reservieren.

Das Foto entstand beispielsweise auf Ernie Els Wine Farm in Stellenbosch.

 

Bei den Shoppingmöglichkeiten sieht es allerdings schon etwas anders aus.

Zara, Mango und Co. werdet ihr in Kapstadt vergeblich suchen.


 

 

 

 

 

 

 

 

Wie finde ich ein geeignetes Modelappartment und brauche ich ein Auto?

 

Die Modelappartments sind für mich mit die schönsten in denen ich je gewohnt habe. Wenn man Glück hat, bekommt man ein Haus mit Pool oder ein schickes Appartment in der City. Die Preise sind auch human, da der südafrikanische Rand ohnhin keine starke Währung ist.

Über Gumtree.org gibt es viele Anbieter, z.B. Studenten die ein Zimmer anbieten oder WG Partner suchen.

 

So bist du mobil:

Einige Agenturen bieten „Driver“ an. Das kann mit der Zeit aber sehr ins Geld gehen. Eine gute Alternative wäre sich ein Taxi mit anderen zu teilen. „Rikkis“ ist hier ein bekannter Anbieter.

Diese Variante ist günstiger als ein privtes Taxi, da du es mit anderen Perseonen teilen musst.

Dafür solltest du allerdgins viel Zeit einplanen, da der Fahrer erst alle Leute einsammelt und dann der Reihe nach am Wunschort wieder absetzt.

 

Ein Auto zu mieten ist letztendlich sinnvoll.

Am besten teilt man es mit  Modelkollegen, da man meistens sowieso die gleichen Termine hat.

Aber Achtung, der Linksverkehr ist gewöhnungsbedürftig.

 

Welche Kunden werde ich antreffen und wie läuft so ein Casting ab?

 

Es tummeln sich auffällig viele deutsche Kunden vor Ort.

Das mag vor allem daran liegen, dass die Produktionen hier noch relativ günstig und einfacher abzuwickeln sind, als in anderen Städten oder Ländern.

Ganz abgesehen von der Wahnsinnskulisse die Kapstadt zu bieten hat.

Der Strand, die Stadt, die Dünen...Kapstadt ist extrem vielseitig und wunderschön.

 

Der Modelmarkt ist sehr kommerziell. So gibt es viele Sport- und Katalogproduktionen, sowie sehr sehr viele TV Commercials.

Es vergeht fast kein Tag an dem es kein Casting für einen Werbedreh gibt.

Man wird hier mehr oder weniger ins kalte Wasser geschmissen, da so ein Casting meist mit vielen Zuschauern verbunden ist. Du darfst dich also gerne mal vor all deinen Mitbewerbern richtig zum Affen machen. Mit der Zeit gewöhnt man sich aber daran und wird richtig selbstbewusst.

Es ist eine tolle Erfahrung und gutes Training für deine schauspielerischen Fähigkeiten.

 

 

Triumph Wäsche Kampagne in Kapstadt.

Das Video kannst du hier ansehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Für Castingtermine kommunizieren die Agenturen am liebsten via SMS oder Email mit dir.

Du solltest dir also am besten ein Zweithandy mitnehmen und dir vor Ort eine südafrikanische Sim-Karte zulegen.

 

Ein normales Casting kann ca. zwischen 1-4 Stunden dauern.

Ein sogenanntes „requested“ Casting geht meistens etwas schneller, da man ganz speziell angefragt wird und einen Termin bekommt.

Bei einem „Callback“ geht es dann schon weiter ins Detail. Du stehst dabei in der finalen Auswahl des Kunden und musst noch einmal zur Anprobe o.ä. vorbei kommmen.

 

Es gibt viele gute Produktionsfirmen, die sich um alles kümmern. Das braucht man dort auch, da man wissen muss, wie die Südafrikaner ticken und auf was man alles achten muss.

Die Crew schleppt das Equiptemt, holt das Team ab und baut jeden Tag aufs Neue ein himmlisches Catering auf. Für das leckere Essen braucht es nicht viel, da die Früchte, der Kaffe, Fisch und Gemüse hier einfach von Natur aus viel geschmacksintensiver sind als bei uns.

 

Typisch für Kapstadt sind auch die so genannten „weather calls“.

Jedes Model das schon mal in Kapstadt war, wird jetzt schmunzeln.

Das ganze kann einem nämlich tierisch auf die Nerven gehen, da das Wetter ziemlich unvorhersehbar und willkürlich ist.

So kann es passieren, dass die geplante Produktion noch am selbsen Tag abgesagt werden muss und doch nicht stattfinden kann.

Dazu gibt es am frühen morgen vor dem Job einen „Wetter Anruf“.

Grob gesagt bedeutet das dann weiterschlafen, oder aufstehen und ab zum Job.

 

Alles in allem ist Kapstadt definitiv super um sein Modelbuch auf Vordermann zu bringen, oder dieses als Newface aufzubauen.

 

Vor Ort gibt es viele gute Fotografen die Testshootings machen.

 

Foto von Francois Pistorius.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ist Kapstadt gefährlich? Auf was muss ich achten?

 

Deine Agentur wird dich vor Ort über die Sicherheitsvorkehrungen aufklären.

Do´s and Donts und welche Gegenden du meiden solltest.

Kapstadt ist sehr westlich, europäisch, aber ja es gibt Townships und die Kriminalität ist hoch.

Wenn du aufmerksam bleibst und gewisse Regeln beachtest, brauchst du aber keine Angst zu haben.

 

Please reload

LETZTE EINTRÄGE 

Wie binde ich ein Tragetuch?

May 1, 2018

1/10
Please reload

KATEGORIE
Please reload

ARCHIV
Please reload

Vero Jack - international fashionmodel based in Munich & Hamburg. Travelblog and Modelblog